20 November 2015

[Das letzte Mal unterwegs auf dem Lieblingsweg]

Frauchen und ich sind diese Woche nochmal zu einem meiner Lieblings-Gassistrecken gefahren. Unser Umzug von Niedersachsen nach Baden Württemberg steht ja kurz bevor und da wollte ich unbedingt nochmal zur Aue. Das Wetter spielte auch mit und wir hatten strahlenden Sonnenschein. Ein paar Stunden nach unserem Ausflug regnete es schon wieder in Strömen. Da hatten wir also nochmal richtig Glück gehabt.



Es war voll toll!!! Wir waren ganz alleine. Niemand war weit und breit zu sehen. Nur am Ende, da war da auf einmal JEMAND. Aber dazu komme ich später.

Es gab ganz schön viel zum Schnüffeln. Aber ich war ja auch schon eine ganze Weile nicht mehr dort und dank dem ganzen Regen in der letzten Zeit war richtig viel Wasser in der Aue. Ich musste gar nicht so weit wie sonst die Böschung runter, um was zu trinken. Das Wasser war zudem richtig schnell unterwegs. Deswegen bin ich lieber auch nicht mit meinen Pfoten rein, weil ich muss ja auf Frauchen aufpassen und da kann ich mich ja nicht in Gefahr bringen.



Frauchen hat wieder Unmengen an Fotos von mit geschossen. Aber das kenne ich ja nicht anders. Sie sagt immer, dass ich selber Schuld bin, weil ich einfach zu gut auf Fotos aussehe und ihr absolutes Lieblingsmodel bin. Das Gute aber ist, dass es fürs Stillhalten und Süß-Gucken immer Unmengen an Leckerlies gibt. Da mache ich das natürlich gerne.



Ich bin schön hin und her geflitzt und Frauchen ist schön im Watschelgang geschlichen.


Ach ja, ich wollte euch noch vom JEMAND erzählen, den wir getroffen haben. Am Wendepunkt unserer Aue-Runde ist eine große Wiese. Da spielt Frauchen immer mit mir, deswegen war ich schon voller Vorfreude. Ich sollte dann ein bisschen rennen damit sie Action-Fotos von mir machen kann. Das hab ich natürlich sofort umgesetzt. Danach bin ich wieder zu Frauchen zurück und wollte mir mein Lob aholen. Genau da ist direkt vor mir ein Hase lang geflitzt und zack ich natürlich sofort hinterher - Frauchen wollte doch, dass ich renne, damit sie Action-Fotos machen kann. Das war ihr dann aber doch zu viel Action. Ich bin dann nach ein paar Mal rufen, naja vielleicht waren es auch ein paar mehr Rufe, stehengeblieben.




Ich sollte da stehenbleiben, meinte Frauchen und als Frauchen dann fast bei mir war, da ist der Hase auf einmal wieder direkt an mir vorbeigerauscht - wusch. Das war dann doch etwas zu viel Reiz für mich und ich konnte mich einfach nicht beherrschen und musste einfach wieder hinterher. Frauchen war stinksauer auf mich und erst Recht aber auf den Hasen. Als ich wieder bei ihr war, musste ich erstmal eine Weile an der Leine laufen.




Ich war dann aber wieder ganz lieb und durfte dann doch wieder offline spazieren gehen - nochmal Glück gehabt. Wir haben auf dem Rückweg beide die wunderschöne Natur genossen und waren schon ein bisschen wehmütig, dass es das letzte Mal war, dass wir da spazieren gegangen sind. Frauchen hat mir aber versprochen, dass wir an unserem neuen Wohnort sicherlich auch ganz viele tolle Spazierwege finden werden.









4 Kommentare
  1. So eine Abschiedsrunde muss sein ... aber ich bin sicher, auch in eurem neuen Zuhause werdet ihr tolle Strecken finden :) Der Hase war aber auch wirklich unverschämt - der hat doch sicher mitbekommen, dass Dein Frauchen schon von eurer ersten Toberunde nicht begeistert war ... und dann verführt er Dich noch zu einer weiteren Runde! Nur gut, dass Dein Frauchen nicht nachtragend ist!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst war Frauchen schon ein bisschen nachtragend, aber mit meinem Charme hab ich sie sofort wieder besänftigt. Dann konnte sie mir einfach nicht mehr böse sein :-)

      *Pfotenklatscher* Dion

      Löschen
  2. Wir leben auch in Baden Württemberg bei uns ist es schön ;) gute enscheidung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind schon ganz gespannt auf unsere neue Umgebung und Nachbarn :-)

      Löschen

Bitte halte dich an die Netiquette. Alle Kommentare müssen erst freigeschaltet werden.