16 März 2016

[Playdate dank social media]

Es ist schon ziemlich lange her, dass wir von Dion seinem letzten Playdate berichtet haben. Das liegt schlicht und weg daran, dass wir einfach schon ziemlich lange keins mehr hatten. Es ist nicht immer ganz so leicht einen passenden Spielkameraden für Dion zu finden. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir nun dank einer Facebook-Gruppe eine tolle Doggendame und deren Familie kennengelernt haben.




Als wir noch in Niedersachsen wohnten, haben wir uns immer mal wieder mit einer Gassi-Gruppe getroffen. Für Dion war das, insbesondere wenn Monti dabei war, immer das Größte. Dion liebt es mit uns Menschen zu spielen, aber ab und zu wünscht er sich halt auch mal einen hundigen Freund zum ausgelassenen Toben. Nach unserem Umzug müssen also neue Freunde her.

Das gestaltete sich gar nicht so einfach. Denn einerseits ist das Dorfleben total praktisch. Soweit das Auge reicht sind Wiesen und Felder. Perfekt also für Mensch und Hund zum Spazierengehen. Ich kann alles überblicken und Dion kann rennen, spielen, toben, schnuppern, buddeln - also alles, was das Hundeherz begehrt. Es passiert nicht selten, dass wir auf einem einstündigem Spaziergang nicht einen Menschen treffen. Wir haben die ganze Natur für uns.

Aber so kann man natürlich auch keine Hundefreunde treffen ...

Dank Facebook aber hat Dion endlich mal wieder eine Spielfreundin getrofffen und dann auch noch eine fast in seiner Größe - die Doggendame Kira. Ihr kennt ja sicherlich auch alle die ganzen lokalen Hundegruppen, auf denen immer mal wieder gemeinsame Spaziergänge organisiert werden oder sich einfach untereinander ausgetauscht wird. Nach ein bisschen Suchen habe ich auch für unsere neue Umgebung solche Gruppen gefunden und durch Zufall hat dort auch jemand Spielpartner für eine Deutsche Dogge gesucht.

Ganz spontan haben wir uns also letztes Wochenende verabredet, Sack und Pack beziehungsweise die Familie eingepackt und uns getroffen. Wir mussten dafür zwar ein paar Kilometer mit dem Auto zurücklegen, aber das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir haben einen tollen Hund und deren besonders nette Familie kennengelernt.

Dion war ziemlich aus dem Häuschen und manchmal vielleicht auch ein bisschen aufdringlich. Man kann auch sagen, er hatte nur noch Herzchen in den Augen. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann hätte er die komplette Zeit nur mit Kira getobt oder sie abgeknutscht. Kira war da teilweise noch ein wenig reservierter ihm gegenüber, aber auch sie ist immer wieder aufgetaut.











Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon auf den nächsten Spaziergang mit euch und bedanken uns für die schönen Momente!






6 Kommentare
  1. Ach wie schön ♥

    Da sieht man wieder den Vorteil der sozialen Netzwerke - man sieht richtig wie die beiden es genießen :)

    Auf viele weitere Treffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa, man lernt so viele unglaublich tolle neue Menschen kennen :-)

      Löschen
  2. Oh wir lieben Gleichgesinnte-Treffs :)
    Wir haben in unserer Nähe auch eine tolle Bretonen-Freundin "Polly" wohnen.
    Wenn wir uns treffen, heißt es auch
    "Hasen verschwindet, die Jagdnasen krempeln das Feld um" *kicher*

    Wuff, Deco und Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei Doggentreffen stimmt wenigstens die Gewichtsklasse. Also so halbwegs ;-) Zwischen Kira und Dion liegen auch nochmal gute 30 kg ...

      Löschen
  3. Super für alle beteiligten, viel Spass

    AntwortenLöschen

Bitte halte dich an die Netiquette. Alle Kommentare müssen erst freigeschaltet werden.