06 Mai 2016

[Backpacker - Kurzurlaub vom Alltag]

Wir haben letzte Woche bei schönstem Wetter einfach mal so mitten in der Woche, mitten am Tag eine wunderschöne kleine Wanderung unternommen. Dion und ich haben das Gepäck hierbei untereinander aufgeteilt. Ich hab die kleine Zaubermaus im Tragetuch getragen und die Kamera an mich genommen und Dion wurde mit seinem Rucksack ausgestattet und nahm darin unseren Proviant und andere Kleinigkeiten mit. Das Ganze hat sich ein bisschen wie Kurzurlaub vom Alltag angefühlt.




Irgendwie hatte ich das Bedürfnis mal keinen normalen Spaziergang zu machen, sondern quasi schon ein bisschen zu wandern. Mein Mann war zwar arbeiten und ich war damit mit den beiden alleine unterwegs und hatte somit keinen richtig zum Quatschen, denn Dion und die Zaubermaus hören mir zwar gerne zu, aber rgendwie haben sie nicht wirklich die Lust zu antworten. Aber das tat dem Ganzen keinen Abbruch. So haben wir alle leise die Natur genossen. Also außer die Zaubermaus, die hat eher ihren Mittagsschlaf genossen.

Backpacker Dion


Wir sind die Berge hoch und runter gekraxelt und ich kam dabei mit dem Zaubermaus- Zusatzgewicht ganz schön ins Schwitzen. Wir wohnen natürlich nicht in den Alpen oder im Harz. Aber trotzdem gibt es hier schon einige Steigungen, Hügel. Das Schöne daran ist die wunderschöne Aussicht, insbesondere bei Sonnenschein.

Versuch mit Selbstauslöser


Da wir zur Mittagszeit unterwegs waren, habe ich uns auch eine Kleinigkeit zum Essen eingepackt und Dion durfte sich mal wieder im Rucksack-Tragen üben und das Ganze schleppen. Naja wirklich schwer war es nicht, aber so konnte ich mir meine Tasche sparen und Dion konnte sich nützlich machen.

Pause


Unsere kleine Pause haben wir auf einer Bank unter einem Baum gemacht. Dion hat die Pause scheinbar köstlich gemundet. Ich glaube, er will jetzt immer seinen Rucksack mitnehmen, wenn er dann zwischendurch immer was zum Knabbern bekommt. Beim nächsten Mal sollte ich nur auf jeden Fall auch ein Handtuch für ihn einpacken. Denn er sah danach aus wie Sau. Zum Glück haben wir auf dem Nach-Hause-Weg niemanden getroffen, denn er war von oben bis unten vollgesabbert und sah echt gruselig aus.

Genüsslich am Schlemmen






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Bitte halte dich an die Netiquette. Alle Kommentare müssen erst freigeschaltet werden.